BK-Logo

Blaues Kreuz in Deutschland e.V. Landesverband Bayern  

 

Berichte zu den Angeboten und Veranstaltungen 

des Landesverbandes, der Begegnungsgruppen 

und der Ortsvereine...............

Alles, was Mitglieder und Freunde des Blauen Kreuzes in unserem Landesverband  bewegt, hat hier seinen Platz.                                                                                                                Wenn Sie etwas beisteuern möchten,  senden Sie bitte Ihren Artikel an den Landesverband oder Jürgen Lauer

 _________________________________________________________________________________________________________________________________________                 

Oktober 2013

"Burnout? - Nein danke!"

........mit mir / uns doch nicht!

                

                                 ...das ist die Crew, die sich das nicht bieten lassen will...

Aufregendes und informatives Wochenende beim Thematischen Seminar 2013 in Gunzenhausen.

Das Thema, welches heute die ganze Gesellschaft beschäftigt, aber keiner so recht weiß, was es wirklich bedeutet und was genau dahinter steckt, war der Inhalt unserer Weiterbildung.             Robert Göß und Marion Enhuber brachten in bewährter und liebevoller Weise das Thema auf den Punkt: nicht Krankheit sondern Überforderung von außen oder auch selbst gemacht...............

aus "normalem gesundem Stress" wird oft schleichend eine behandlungs-bedürftige, krankmachende Erschöpfung

körperlich:...ich kann nicht mehr!

psychisch:...ich habe keine Freude mehr!

geistig:........ich habe keine Einfälle mehr!

sozial:.........ich habe keine Freunde mehr!

emotionale Erschöpfung  -  psychische Überlastung  -  Depersonalisierung -     Leistungsminderung  -  Resignation und Rückzug (z.B. Krankschreibung oder Kündigung)

"Burnout lässt sich als gesunde Reaktion eines sensiblen Menschen auf    ungesunde Arbeitsbedingungen oder Sozialbeziehungen verstehen"

 

 

August 2013

........die Geschichte vom Dödl aus der Besinnungswoche für       Frauen 2013 am Ellertshäuser See..............

                           wir....

                

      unser Föhli...         Abkühlung....       ER...war dabei      kaputt....

und hier die Geschichte

Hallo, ich bin der Dödl, ich reise durch das Land, ich komme nicht vom Trödl, bin gemacht von einer Meistrin Hand.

Für meinen Namen kann i nix, dafür bin i beim Denk´n fix. So vielen Leuten mach i a Freid und oft vergessn´s dann ihr Leid.

 

A Meistrin Namens Rosmarie, die strickt so Jahr um Jahr, su an die 100 Dödls, ein jeder ist ein selt´nes Exemplar.

So wie auch unser Schöpfer Gott uns g´schaff´n hat als Unikat, d´rum gibt´s von keinem seiner Kinder jemals ein Duplikat.

 

Seit heit bin i, o welche Freid, bei einem b´sondern Hauf´n Leit.

Es ist ein Herr und 14 Damen, mit mir zusammen fall´n sie aus dem Rahmen.

Sie woll´n sich auf sich selbst besinna, i mittendrin, von mir aus kennt´s beginner.

........wer's versteht, wer neugierig geworden ist und mehr wissen will, muss den  Dödl    ganz schnell anklicken

 

Juli 2013

.......Stimmen, Eindrücke und Bilder von der Besinnungswoche für Männer 2013 am Ellertshäuser See.....

 

                                 

 

....die Besinnungswoche 2013 war sehr schön. In der Gemeinschaft erkannte ich neue Impulse für meinen weiteren Lebensweg. Ich freue mich auf das nächste Jahr

Bernhard

 ....mir hat's gut gefallen; das Wetter war auch gut....

Georg                                                                                              

 

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.                                             Die Begegnungen mit den Menschen vom Blauen Kreuz vor 25 Jahren haben mein Leben verändert. Ich lebe seit dieser Zeit ohne Alkohol und im Vertrauen auf Gott.                                                            Die Männer heute bei der Besinnungswoche am Ellertshäuser See begegnen mir mit ihrer Freund-lichkeit und Offenheit. Dies konnte ich auch vor 25 Jahren am Wieshof erleben. Ebenso erlebte  ich den Austausch mit den anderen Teilnehmern n der Gruppe, aber auch beim Beisammensein in der Natur, wandern, baden, ehrliche Gespräche; durch die angenehme Atmosphäre und die Harmonie in der Gemeinschaft konnte ich vom Alltag abschalten und meine innere Ruhe finden. Ich empfand diese Freizeit als Balsam für meine Seele. Ich danke Gott für die Menschen, die mir begegnen und mich begleiten. Ich freu' mich aufs Neue.

Ernst

 

....besinne Dich Deiner Kindertage und Du wirst sehen, es ist eine Plage, seine Gefühle zuzulassen und sich zu fragen, war das alles auf die alten Tage. Du hast neue Freunde gefunden. Fange ein neues Leben. Die Besinnungswoche machte es mir möglich. Ich  freue mich, meine Brüder im nächsten Jahr zu sehen ...danke für Speis und Trank, sagt der Ex-Frank'.                                                  Aus seinem Herzen ohne zu scherzen.....!!

Bernhard

....die Themen waren supa, dat Miteinander sehr jut, eene knorke Zeit jehabt....

Ikke

...einmal im Jahr den alten Standpunkt verlassen und das Leben mal aus einer anderen Perspektive sehen, in der Geborgenheit des Blauen Kreuzes!

Fazi: sehr empfehlendwert

Michael

...seit zehn Jahren besuche ich die Besinnungswochen und jedes Mal gehe ich gesegnet wieder nach Hause. Dank an das Team.

Günther